Führung zum Thema „Starke Frauen“

Das Programm geht endlich weiter. Den Auftakt bildete eine spannende Führung von Heike Abend-Sadeh zum Thema „Starke Frauen“.
Hier der Link zum STAZ Artikel von unserer Marianne Stenglein: https://www.stadtzeitung.de/region/augsburg/kultur/augsburg-international-ev-offerierte-seinen-mitgliedern-langer-pause-neues-kulturelles-programm-id208811.html

Heike Abend-Sadeh stellt den Frauenstadtplan den interessierten Teilnehmern vor.

Zur aktuellen Situation (Covid 19 – Pandemie)

Liebe Mitglieder und Freunde von Augsburg International,

aufgrund der aktuellen Situation sind alle Veranstaltungen bis auf weiteres abgesagt. Falls Ausweichtermine angesetzt werden, werden Personen, die bereits auf den Teilnehmerlisten stehen, zuerst die Möglichkeit bekommen, sich anzumelden. Die monatliche Mitgliederpost wird vorerst ausgesetzt.

Wir hoffen auf Ihr Verständnis für diese Entscheidung, die uns nicht leicht gefallen ist. In der Hoffnung, dass sich die gegenwärtige Lage in Bezug auf unsere Gesundheit, unsere wirtschaftlichen Perspektiven und unser gesellschaftliches Leben bald bessert

wünschen wir Ihnen Allen, dass Sie uns gewogen und vor allem gesund bleiben!

Ihr

Matthias Fink, Präsident

Philipp Huber, Geschäftsführer

 

Kroatischer Konsul bei Augsburg International

Augsburg International e.V. und die Deutsch-Kroatische
Gesellschaft luden zu einem Abend mit dem Generalkonsul von
Kroatien für Bayern – Vladimir Duvnjak und seinem Stellvertreter
Konsul Mladen Nimac in die Hessingburg in Augsburg ein!
Die Kroaten in Deutschland sind mit 375.932 Personen kroatischer
Staatsangehörigkeit, die sechstgrößte Ausländergruppe in Deutschland.
Die Deutsch-Kroatische Gesellschaft Augsburg-Schwaben e.V. wurde im Juli
2019 in Augsburg gegründet. Zweck des Vereins ist der Austausch der
kroatischen und deutschen Staatsbürger, sowie die Vertiefung der
zwischenmenschlichen Beziehungen und kulturellen Aspekte der in
Augsburg bzw. in Schwaben lebenden Bürger beider Nationen.
Kroatiens Generalkonsul in Bayern, Vladimir Duvnjak
– stellte sich
bei dem Vortrag den Augsburg International Mitgliedern bzw. den vielen
Gästen aus Politik und der Kroatischen Gesellschaft – vor. Den meisten ist
er ja kein Unbekannter, denn er leitete von 2007 bis 2012 das
Generalkonsulat in München und erneut wieder seit Mai 2019. Er betonte
die sehr guten Beziehungen Kroatiens zu Bayern, alleine in München leben
mittlerweile über 40.000 Staatsangehörige, in Augsburg über Tausend.
München ist die achtgrößte Stadt mit kroatischen Staatsbürgern, wenn
man sie zu Kroatien dazurechnen würde, meinte Duvnjak. Er ging auf die
Hintergründe der Zuwanderung ein und besonders wichtig ist, dass sie in
Österreich und Deutschland bleiben, denn von dort ist es nicht weit (einige
Autostunden) zurück in ihre Heimat.
Der kroatische EU Ratsvorsitz vom 1.1.2020 bis 30.6.2020 (im Anschluss
dann Deutschland vom 1.7.2020 bis 31.12.2020) stellen sie vor große
Aufgaben und ihre to-do-Liste ist lang, Aufgaben wie Brexit, Migration,
Beitrittsverhandlungen von Nordmazedonien und Albanien, um nur einige
seiner Punkte zu benennen. Die meisten Verhandlungen während des EU-
Ratsvorsitzes werden zwar in Brüssel geführt, aber über 150
Verhandlungen stehen in Kroatien selbst an und ca. 5000 Journalisten
werden dort erwartet. In Kroatien werden sie zudem den Euro einführen,
außerdem will Kroatien dem Schengenraum beitreten.
Wie sind denn die nachbarschaftlichen Verhältnisse, wurde er gefragt –
hier ist die Zusammenarbeit gut, aber mit Slowenien (Grenzkonflikt an der
nördlichen Adria) und Serbien (Grenzkonflikt wegen der Grenze in der
Donau) müssen unbedingt bereinigt werden. Aber diese Gespräche laufen
ja bereits auf höchster Ebene. Für den Schengenraum fehlt noch die
politische Entscheidung. Für die Migration aus Griechenland ist Kroatien
aber auf alle Fälle vorbereitet.
Rückfragen wegen der Zustimmung der kroatischen Bevölkerung zur EURO
– Einführung – hier verwies der Generalkonsul auf die breite Zustimmung
zum EU-Beitritt, dort war auch das Thema EURO mit behandelt worden, sie
erreichten dabei 58 %. So war eine mindestens zweijährige Mitgliedschaft
eine Vorstufe des Euro. Das Staatsdefizit darf die 3 % auf keinen Fall
überschreiten, derzeit sind sie auf 1.5 %.
Eine Frage aus dem Publikum galt auch dem Abschluss des EU
-Finanzrahmens. Dieser gibt ja die EU-Ausgaben (Obergrenze) von 2021
bis 2027 vor. Zwei Monate des EU Ratsvorsitz sind nun vorbei, in den
insgesamt sechs Monaten wird es sicherlich nicht gelingen, von Kroatien
hier eine Lösung zu erringen, deshalb wird der anschließende EU-
Ratsvorsitz (Deutschland) dieses Thema sicherlich auf seiner to-do-Liste
vorfinden. Ein schwieriges Unterfangen ist es auf jeden Fall.
Facharbeiter werden in den Balkanländern für Deutschland dringend
gesucht, wie dies denn in Kroatien ankommt, wenn viele (Bsp.
Krankenschwestern, Krankenpfleger) nach Deutschland zum Arbeiten
gehen und dann in der Heimat fehlen, wurde aus dem Publikum gefragt.
Ja, das ist nicht so einfach, der Regierung ist dies bewusst, aber der
Generalkonsul von Bayern hatte wenigstens einen Pluspunkt darin
gesehen, dass doch viele nach einiger Zeit wieder zurückkommen, wenn
sie in Deutschland arbeiten und so doch nicht für immer verloren sind für
den heimischen Arbeitsmarkt, im Gegensatz zu Arbeitsplätzen in
Neuseeland oder Australien, USA. Aber dieses Problem betrifft nicht nur
Kroatien sondern auch Bulgarien, Rumänien, Polen u.a.
Der Tourismus ist ein wichtiger Wirtschaftszweig in Kroatien, das Land ist
eines der beliebtesten Urlaubsziele in Europa und besonders an der
Adriaküste – aber auch an andere Regionen – sehr beliebt.
Gesichtet wurden beim Festabend des Vereins Augsburg International e.V.
zusammen mit der Deutsch-Kroatischen Gesellschaft
MdL: Andreas Jäckel
Stadträte Augsburg: Leo Dietz, Ingrid Fink, Reiner Erben
AI Vorstandsmitglied Dr. Peter Menacher (Ex-OB) mit Gattin sowie weitere
Augsburger Persönlichkeiten.
Die beiden Vorstände Matthias Fink / Augsburg International und Mislav Ilic
/Deutsch-Kroatische Gesellschaft hatten sich etwas Besonderes als
Gastgeschenk für den Generalkonsul und seinen Stellvertreter ausgedacht
und überraschten beide mit leckerem Riegele Bier.
Im Anschluss an die Vorträge und Diskussionen wurden die ca. 200 Gäste
zu einem Empfang mit kroatischen Spezialitäten geladen und der Abend
des 2.3.2020 klang mit vielen interessanten Gesprächen über Politik,
Kultur und touristische Erfahrungen aus.
Wieder ein höchst interessanter Vortrag welchen AI hier mit auf die Beine
gestellt hat.
Bilder+Text: Marianne Stenglein

Augsburg International e.V. beim Empfang der Augsburger Künstlerinnen und Künstler im Goldenen Saal im Augsburger Rathaus

Eingeladen hatte die Stadt Augsburg und unter den 430 geladenen Gästen
waren auch Mitglieder von AI Augsburg International vertreten und
konnten musikalisch und anschließend noch kulinarisch beim nunmehr 24.
Künstlerempfang einige fantastische Stunden verbringen.
Augen- und Ohrenschmaus des Abends durch:
Ballett des Staatstheaters Augsburg mit Sewohn Ahn und Cosmo Sancillo,
Yasar Dogan, Farhad Jooyenda und Riccardo Ferrara, Evgeny Konnov, Slam
Poetry mit Heike Harms, Dem Hip Hop sein Haus mit Raimler Benz, Julie
Bee, Esra, Lou Zeh, Benjie und Sophie Te, Swingtette de Baviére mit Nico
Franz, Elias Prinz, Bobby Gutenberger, Jonas Prinz und Ida Valentina Koch,
dann Christian Elin, John Garner mit Stefan Krause, Lisa Seifert und Chris
Sauer. Moderiert wurde der gesamte Abend von Horst Thieme.
Die Begrüßung des Abends erfolgte durch Eva Weber, 2. Bürgermeisterin
der Stadt Augsburg sowie Reiner Erben, berufsmäßiger Stadtrat.
Dr. Margaret Spohn, u.a. Leiterin des Kulturhauses Kresslesmühle,
präsentierte in einem Film die erfolgten Umbaumaßnahmen der
Kresslesmühle Augsburg und verwies auf die zahlreichen Programme, die
dort wieder anstehen.
Kulinarische Köstlichkeiten hatte der Assyrische Mesopotamien Verein
gezaubert und die Gäste waren begeistert. Der Aschermittwoch klang nach
vielen interessanten Gesprächen und heftigem Schneetreiben draußen,
harmonisch aus. Wer wollte, konnte mit den Künstlern,Innen persönlich in
Kontakt treten.
Augsburg International – Beziehungen zwischen Augsburg und der Welt“:
Unter diesem Motto haben sich bislang 250 Bürger, Unternehmen und
Institutionen aus Augsburg und Umgebung zusammengeschlossen, die
starkes Interesse am aktuellen Weltgeschehen haben, gerne interessante
Persönlichkeiten treffen und Internationalität in Augsburg leben.
Bilder und Text: Marianne Stenglein
 

Besuch der Ausstellung „Kunstschätze der Zaren – Meisterwerke aus Schloss Peterhof“

Augsburg International e.V. lud seine Mitglieder in das Schaezlerpalais in
der Maximilianstraße in Augsburg zu einer äußerst interessanten Führung
der „ Kunstschätze der Zaren – Meisterwerke aus Schloss Peterhof“ am
21.02.2020 ein. Die einstündige Führung durch Adriane Hiller-Egner war so
kurzweilig, wobei die AI Mitglieder so viel Neues und Interessantes
erfuhren. 22 Mitglieder konnten an der sehenswerten Führung teilnehmen,
sie war leider so schnell ausgebucht.
Die Ausstellung gibt einen Einblick die reiche Ausstattung der
Sommerresidenz der Zaren.
Die Ausstellung mit über 100 hochkarätigen Kunstobjekten bzw. des
Kunsthandwerks ist äußerst sehenswert, denn Gott sei Dank, sind viele der
Kunstschätze während des 2. Weltkrieges gerettet worden. Die Ausstellung
erstreckt sich auf die glanzvolle Zeit des Schloss Peterhofs – von der
Erbauung durch den Zar Peter dem Großen bis zum Tod der berühmten
Zarin Katharina der Großen. In dieser glanzvollen Zeit stieg das Zarenreich
zur europäischen Großmacht auf und der unbedingte Wille herrschte vor,
die neue Hauptstadt St. Petersburg sollte neben den großen Hauptstädten
wie London, Paris, Berlin oder Amsterdam bestehen.
Ganz zum Schluss konnte vom Vorstand mit Heike Abend-Sadeh, Barbara
Kächele und den GF Philipp Huber beim „Zarinnen“ Plakat ein
Erinnerungsfoto gemacht werden, kurz danach noch ein Besuch im
wunderschönen Garten des Schaezler Palais.
Fazit: Unbedingt sehenswert!

Bilder und Text: Marianne Stenglein

v.links Philipp Huber, Barbara Kächele ,Heike Abend-Sadeh
Beeindruckende Gemälde aus Schloss Peterhof
… und prunkvolles Geschirr

Salonabend Powerfrauen

Heike Abend-Sadeh und Katja Vahedi mit den Referentinnen

Augsburg International e.V. hat stets interessante Themen für seine

Mitglieder, diesmal trafen sie sich in der Marketing Agentur EEST in
Lechhausen, um bei den aktuellen „Live“ Berichten der beiden Iranerinnen
Motahareh Khalili Pour und Ghazal Bahram Nejad aus erster Hand zu
erfahren, wie es den beiden Studentinnen bisher so erging. Beide errangen
in Teheran den Bachelor und wollten unbedingt nach Deutschland, was
aber mit großen „finanziellen und bürokratischen Hindernissen verbunden
war“ aber sie haben es aus eigener Kraft geschafft.
Beide wohnen in Teheran und konnten – mit großer Unterstützung ihrer
Familien – in Deutschland ihr Studium in Wirtschafts-Informatik und
Architektur machen. An der Hochschule in Augsburg gefällt es ihnen sehr,
die Kurse ganz besonders, diese sind aber in Deutsch, der Anfang war
deshalb sehr schwierig, zudem sie sich auch noch nicht so auskannten,
aber sie erfuhren durch die Hochschule in Augsburg Herr Korb und
weiteren Mitarbeitern tatkräftige Unterstützung bei der Wohnungssuche
usw. Motahareh schloss gerade nach vier Semestern ihr Studium in
Wirtschaftsinformatik ab und sie hat auch schon einige Angebote, denn
mit diesem Studium gibt es viele interessierte Angebote. Ghazal hat noch
ein Semester zu absolvieren, dann ist sie fertig mit ihrem
Architekturstudium und beide finden Augsburg sehr toll. Sie waren total
überrascht, dass es hier so ruhig ist, denn in Teheran ist alles ganz anders.
Augsburg, Bayern, Deutschland, da gäbe es noch viel zu sehen, aber so
zielstrebig wie beide sind, ist dies für sie bestimmt zu schaffen, hier die
notwendigen Papiere zu erhalten.
Nach Rückfragen bejahten sie gerne hier bleiben zu wollen, sie waren
zwischenzeitlich auch schon zu Hause, aber der Aufwand ist immens und
den Zeitpunkt des Besuches bekommt man zugewiesen, egal ob sie nach
Teheran fliegen oder Besuch von dort erwartet wird. Ohne finanzielle
Rücklagen ist das Ganze äußerst schwierig zu stemmen.
So gut, wie beide Deutsch sprechen, konnten von den AI Mitgliedern
detaillierte Fragen über den Alltag hier und dort, an sie gerichtet werden.
Nach dem Salongespräch lud der Inhaber der Marketing Agentur EEST alle
AI Mitglieder zu einem iranischen Buffet und leckerem iranischen Tee und
der Abend klang harmonisch aus nach so viel erlebter Frauen Power! Fazit:
nicht alles was wir sonst aus TV und Medien erfahren ist nur negativ, aber
die Sanktionen in Iran erschweren schon sehr vieles. Herr Korb meinte
auch noch, die jungen Frauen ergreifen viel öfter die Initiative ins Ausland
zum Studium zu gehen als die jungen Männer.
„Augsburg International – Beziehungen zwischen Augsburg und der Welt“:
Unter diesem Motto haben sich bislang 250 Bürger, Unternehmen und
Institutionen aus Augsburg und Umgebung zusammengeschlossen, die
Interesse am aktuellen Weltgeschehen haben, gerne interessante
Persönlichkeiten treffen und Internationalität in Augsburg leben.
Bilder und Text: Marianne Stenglein

Ehrenmitglied Dr. Peter Menacher wird 80!

Dr. Peter Menacher, Ehrenbürger der Stadt Augsburg und Vorstandsmitglied von Augsburg International e.V. feierte am 29.11.2019, seinen 80sten Geburtstag.

 

Peter Menacher (CSU) studierte an der Pädagogischen Hochschule Augsburg Lehramt. Nach sechs Jahren Tätigkeit als Lehrer wechselte er als Assistent an die Pädagogische Hochschule. 1971 promovierte Peter Menacher nach abgeschlossenem Zweitstudium der Erziehungswissenschaft, politischen Wissenschaft und Geschichte an der Ludwig-Maximilians-Universität München über ein Thema der politischen Bildung. 1970 bis 1976 war Dr. Peter Menacher Mitarbeiter von Prof. Hans Maier im Bayerischen Kultusministerium. 1974/1975 nahm er am Lehrgang für Verwaltungsführung der Bayerischen Staatskanzlei mit Studienaufenthalten in der Wirtschaft und im Ausland teil.

Politik
Von 1976 bis 1990 amtierte er als berufsmäßiger Stadtrat und Schulreferent der Stadt Augsburg, wobei er in zahlreichen überregionalen Gremien der Schul- und Bildungspolitik tätig war. Im Jahr 1990 wurde er zum Oberbürgermeister der Stadt Augsburg gewählt. Im Jahr 1996 wurde er erneut gewählt. Aber dann im Jahr 2002 kandidierte er nicht mehr und schied aus dem Amt des OB aus. Am 31. März 2003 wurde Peter Menacher die Ehrenbürgerschaft der Stadt Augsburg verliehen.

Bild und Text:  Marianne Stenglein